Von oben

Mit der Drohne und anderem Fluggerät die Sicht auf die Dinge verändern

Blick auf die sieben Türme Lübecks über die Wakenitz
Fischförmiger Brückenkopf der Niendorfer Seebrücke
Niendorfer Hafen mit Blick Richtung Brodtener Steilufer und Lübeck-Travemünde
Brodtener Steilufer
Hemmelsdorfer See
Hemmelsdorfer See
Holstentor in Lübeck
Holstentor in Lübeck
Lübecks Altstadtinsel
Lübecks Altstadtinsel
Dom zu Lübeck
Lübecker Bahnhof
Herrentunnel unter der Trave
Travemündes Hafenanlage mit dem Priwall
Erdarbeiten für eine Multifunktionshalle für Forstprodukte von 25.000 m² Größe sowie eine rd. 5.000 m² große Fährhalle in Travemündes Hafenanlage
Erdarbeiten für eine Multifunktionshalle für Forstprodukte von 25.000 m² Größe sowie eine rd. 5.000 m² große Fährhalle in Travemündes Hafenanlage
Travemündes Hafenanlage
Auf dem ab kommendem Jahr zu erschließenden Gelände sollen neben Aufstell- und Verkehrsflächen eine Multifunktionshalle für Forstprodukte von 25.000 m² Größe sowie eine rd. 5.000 m² große Fährhalle errichtet werden. Mit der Fertigstellung wird für Herbst 2019 gerechnet. Für die Erdarbeiten - der Baugrund liegt auf einem Hügel - und für die Flächenbefestigung aller drei Teilflächen sind 39 Millionen Euro veranschlagt. Hierfür hat die Hansestadt Lübeck Fördermittel beim Land beantragt. Die Halleninvestition ist mit rd. 16,5 Millionen veranschlagt.Die LHG hatte den Umschlag von Forstprodukten bislang auf ihren Anlagen in Schlutup und am Nordlandkai konzentriert. Das Unternehmen verspricht sich von einer Bündelung von RoRo-Verkehren mit Forstprodukten am Skandinavienkai erhebliche Synergieeffekte, und ermöglicht der Forstindustrie, Reedern und der verladenen Wirtschaft damit neue Entwicklungsperspektiven. Der Skandinavienkai soll nach den Überlegungen der Geschäftsführung mittelfristig zu einem trimodalen Multifunktionsterminal ausgebaut werden.
Travemünde mit der Passat und einer neuen Ferienanlage
Hafeneinfahrt in Travemünde
Strand in Lübeck-Travemünde
Lübecks Altstadtinsel im Herbst
Schweriner Schloss im Winter
Die folgenden Luftaufnahmen zeigen das Gelände des Flughafens Lübeck-Blankensee. Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Buchholz übergibt am 11.03.2019 dem Betreiber des Flughafen Lübecks die Flughafenlizenz der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA). Das EASA-Zertifikat bestätigt, dass der Flughafen die internationalen Anforderungen an Betriebssicherheit, Betriebsorganisation und Betriebsführung erfüllt.