Testlauf im Corona – Behelfskrankenhaus

Das Corona-Behelfskrankenhaus auf dem Messegelände in Hannover bleibt für den Ernstfall bestehen. Die Bauarbeiten und einen ersten Testlauf des Krankenhauses mit seinen Logistikhallen konnte ich tageweise fotografisch und filmisch dokumentieren.

In der Halle 13 des Messegeländes werden Bürger auf eine Infektionen mit SARS-CoV-2 getestet.
Besprechnung von einem Mitarbeiter der Region Hannover mit dem THW
Der fertiggestellte Bereich B des Corona-Behelfskrankenhauses in der Halle 19/20
Soldatinnen und Soldaten testen verschiedene Bekleidungen.
Soldatinnen besprechen die Abläufe im Bereich C.
Die Sauerstoffanlage im Betrieb
Ein Dräger-Mitarbeiter kontrolliert den Druck der Anlage.
Im Logistikbereich werden die Masken, Bekleidung und Schuhe bereitgestellt.
Betten werden von der Aufbereitung in den Krankenhausbereich gebracht.
Vorgeschriebene Wege müssen eingehalten werden, um Kontaminationen mit dem Virus zu verhindern.
Ein Probelauf zum Anlegen der Kleidung.
Drei Schleusen trennen die Bereiche B und C
Eine von vielen Besprechungen zwischen Soldatinnen, Soldaten und Messemitarbeitern.
Die Soldaten und Soldaten tauschen sich über den bevorstehenden Testlauf in der Notfalldusche aus.
Die Teams der Bundeswehr und des THW bereiten sich auf den Probelauf vor.
Die Testphase beginnt
Medinzinisches Personal wird an dem ersten fertiggestellten CT geschult.
Der Intensivbereich ist vorbereitet
Im Behelfskrankenhaus stehen jetzt rund 500 Betten für an Corona erkrankte Menschen mit mittelschweren Symptomen zur Verfügung. Das Krankenhaus bräuchte laut Region Hannover einen Personalschlüssel von täglich 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in vier Schichten. Die Leitung des Klinikums würde die Medizinische Hochschule Hannover übernehmen. Alle hoffen, dass das Behelfskrankenhaus nicht in Betrieb genommen werden muss. Mit diesem Projekt wurde aber auch gezeigt, wie schnell man in der Lage ist ein solches Behelfskrankenhaus aufzubauen.